reingeschlüpft

Bagaz

Wow. Wow. Puh.

Ein Bildbearbeitungsmarathon liegt hinter mir und ich habe gerade dennoch weiterhin etwas Magengrummeln, da mich die Qual der Wahl zermürbt und ich mich im Laufe des Schreibens für meine Lieblinge aus gefühlten 1000 entscheiden muss.

Der für mich zweite Tag der Fashion Week hat meinen ersten noch gesteigert. Nicht nur, dass eine liebe Freundin mitgekommen ist und ich somit auch zeigen konnte, dass ich Freunde habe, nein, die Installationen heute waren der Wahnsinn.

Beginnen tue ich mit Bagaz

Heute einmal kein Runway, nein, sondern die sogenannte „Stage“. Das bedeutet, dass der Designer seine Kollektion in einem kreativen Umfeld präsentiert. Ob statisch, dynamisch, mit Accessoires, ohne Accessoires. Es ist ein völlig anderes Gefühl, als bei einer Runway Show, da man sich – zumindest bei Bagaz – frei im Raum bewegen kann. Die Models saßen zu Beginn an vereinzelten Tischen, schwebten während der Präsentation aber durch den Raum, wechselten ihre Pose, ihren Standort oder aber einfach ihren Betrachter. Man fühlte sich wie in einer anderen Welt, die klangvolle Musik untermalte die mystische Stimmung und sog einen in den Bann der Kollektion.

Bagaz_140115_5

Bagaz_140115_4

Bagaz_140115_2

Bagaz_140115_3

Bagaz_140115_1

Bagaz_140115_6

Bagaz_140115_7

Wir hielten uns die komplette Stunde in diesem verzauberten Raum auf und sogen jeden Millimeter davon ein. Vor allem das rückenfreie Kleid hatte es mir unheimlich angetan, ich muss jedoch sagen, dass die gesamte Kollektion ein absolutes Meisterwerk ist. Schwarz, clean, weiche, fallende Stoffe, viel Transparenz und vor allem eine große Portion Weiblichkeit, die einen in ihren Bann zieht.

Vielen Dank für diese wunderbare Vorstellung!

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am Januar 15, 2014 um 23:15 veröffentlicht. Er wurde unter Articles, Fashion abgelegt und ist mit , , , , , , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

7 Gedanken zu „Bagaz

  1. die gefühlten tausend bilder… wieviele dürfen es am ende denn sein?
    interessant, bin zwar nichtwirklich modekenner aber scheint ein erfolgreiches shooting geworden zu sein
    weiter so :-)

  2. Sandra sagte am :

    Toller Bericht und tolle Bilder! :)

  3. Total gut beschrieben und tolle Fotos! Super Bericht von dir meine Liebe :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s