reingeschlüpft

Triangl Swimwear Review

Ob ihr nun wollt oder nicht, es gibt jetzt doch noch ein Review zum Triangl Bikini Dakota Superfly :-) Vielleicht noch nicht allzu vollständig, da ich ihn noch immer nicht im Wasser getestet habe, aber auch der erste Eindruck und vor allem die Passform sind für Interessierte ja nicht ganz unwichtig.

Zunächst gilt zu sagen, dass ich den Bikini von Triangl selbst zur Verfügung gestellt bekommen habe, worüber ich mich natürlich riesig freue. Meine erste „Kooperation“, bzw. ist es keine richtige Kooperation, denn sie schreiben in ihrer freundlichen E-Mail, dass es ein Geschenk ist „no strings attached“. An dieser Stelle mag ich auch erwähnen, dass die Marketingstrategie genial ist. Blogger, Instagrammer und sonstige Modemenschen, die eine gewisse Reichweite haben, bekommen die Möglichkeit sich etwas aus dem Online Shop auszusuchen, ohne Verpflichtungen, ohne alles. Natürlich freut man sich riesig, wenn man Glück hat gefällt einem das ausgesuchte Teil und wenn dann wirklich alles stimmt, passt es auch noch. Es wird fotografiert, es wird geteilt und jede Frau, die sich auch nur am Rande der Internetmodewelt bewegt, bekommt vermittelt, dass diese Marke nun das must-have der Saison ist. Genial. Und ja, bei mir hat es auch funktioniert.

Wieder viel Blabla zu Anfang, jetzt geht’s ans Eingemachte. Das Modell.

Ich konnte frei wählen, ob ich mich für Unterwäsche, oder Bademode entscheiden möchte. Ohne zu zögern entschied ich mich direkt für letzteres. Wenn ich Triangl kenne, dann wegen der Bademode. Mal abgesehen davon, dass es sich bei mir hier sowieso um Mangelware handelt.

So, nachdem ich die erste Euphorie verarbeitet hatte, wurde sie schon etwas gedämpft, da ich mich zwischen all den Modellen einfach nicht entscheiden konnte. Ich werde nicht sonderlich braun und wir alle wissen, dass knallige Farben in den meisten Fällen nicht unbedingt vorteilhaft sind. Hm, da wurde es schon schwierig. Die „gelackten“ schwarzen Bikinis gefielen mir besonders gut, Schwarz ist sowieso immer gut, allerdings warf ich einen kurzen Blick auf meine übersichtliche Bikinisammlung und erkannte nur einen einzigen, kleinen schwarzen Haufen. Schwarz war damit also raus. Oh, wichtig zu erwähnen, ich wollte gerne ein Bandeau-Oberteil, da ich von Neckholdern Nackenschmerzen bekomme und mir die nicht verstellbaren Träger der anderen zu riskant waren. Der Dakota Superfly hatte es mir eigentlich direkt vom ersten Moment an angetan, aber wer die Wahl hat, hat eben die Wahl. Wie weise.

IMG_2581

Die Größe

Während meiner vielschichtigen Diskussionen mit meinen diversen Persönlichkeiten, überkam mich manchmal die Befürchtung, dass Triangl das Angebot evtl. zurückziehen würde, wenn ich mich so lange nicht zurück melde. Also geriet ich in Panik und schickte meine Größen ab, ich bestellte obenrum XS, untenrum S. Keine 10min später hatte Triangl auch schon eine zweite Mail, in der ich das Oberteil in S korrigierte. Gerade bei Bandeauoberteilen darf nichts gequetscht werden, weder hinein, noch hinaus. Mir gefällt es nicht, wenn die Brust so sehr nach oben gepusht wird, dass man zwar von vorne aussieht wie Dolly Buster, von der Seite aber, als hätte man zwei zerquetschte Brötchen.

Erwähnt man an dieser Stelle seine BH Größe?
Was soll’s, es wird ja überall mit Maßen um sich geschmissen, mit Jeansgrößen, Schuhgrößen, warum nicht mit BH-Größen? Man sieht ja ohnehin was da ist, oder eben nicht. Ich trage 65Cbzw. 60D (für die, die leider noch immer denken, dass C und D riesig sind, übersetze ich mal, dass das vom Körbchen her einer 75A bzw. einer 70B entspricht) und bin mit der Wahl meines Oberteils sehr zufrieden. Es wird alles schön in der Mitte gesammelt, nichts wird gequetscht, es hält gut (ein kleines bisschen hätte es aber doch noch enger sein dürfen) und auch der Reißverschluss bleibt zu. Immerhin. Wäre bei der kleineren Größe tatsächlich knapp geworden.  Oh, achja, es ist sehr bequem. Wirklich sehr. Man kann sich frei bewegen, man muss sich nicht vor unangenehmen Blitzern fürchten, es bleibt alles an Ort und Stelle. Gut, Volleyball habe ich jetzt noch nicht gespielt, wird bei Interesse aber auch gestestet.

IMG_2585

IMG_2589

Beim Höschen verhält es sich ein wenig schwieriger. Bei mir zumindest. Die Größe passt gut, es hätte keine andere sein dürfen, sie ist nur nicht mit meiner Poform kompatibel. Meine Hüfte ist zu schmal und mein Po müsste flacher sein, so staut sich das Material etwas im Schritt und wirft eine unschöne Falte am Po, während dieser etwas flach gedrückt wird. Das ist ein wenig schade, aber so ist das nun mal, zum Glück ist jeder Körper verschieden. Die Farbe ist ein knalliges Orange und mit der Kamera wirklich schwer einzufangen. Auf Fotos, so auch im Onlineshop, wirkt es eher etwas apricot.

IMG_2587

Das Material

Kommen wir nun zu dem, was die Bikinis tatsächlich von anderen abhebt: sie sind aus 100% Neopren. Um ehrlich zu sein traf mich fast der Schlag, als ich das Paket öffnete, ich dachte, ich würde Schuhe von Primark auspacken. Leider weiß ich nicht, ob es an dem Material oder an der Verarbeitung liegt, bisher habe ich noch keine Taucheranzüge getragen. Im Gegensatz zu vielen anderen, die schreiben, dass das Material sehr fest und überhaupt nicht dehnbar ist, bin ich etwas anderer Meinung. Ein paar cm sind durchaus flexibel, natürlich kann ich den Bikini nicht wie die von H&M um einen Baum wickeln, aber es ist auf keinen Fall ein unflexibler Stoff.

Wichtig ist, dass man das Material nicht faltet oder knickt, dafür wird der Bikini auch in einem eigenen Beutel geliefert, in welchem man ihn aufbewahren kann. Mir ist jetzt schon aufgefallen, dass sich der Reißverschluss während des Transports ein wenig auf dem Höschen abgedrückt hat und ich befürchte, dass dieser Abdruck auch dort bleiben wird. Waschen darf man ihn dementsprechend auch nur mit kaltem Wasser und ja nicht in der Waschmaschine, für die Hygiene also nicht unbedingt das Nonplusultra.

Was ich aber leider sagen muss ist, dass man unter dem Neopren extrem schwitzt. Was heißt extrem, man schwitzt natürlich nicht stärker, aber man schwitzt wie man eben in der Sonne schwitzt und dann auch unter einem Material, das nicht atmet. Das ist leider ein eher unschöner Nebeneffekt und fühlt sich bei einem Sonnenbad nicht unbedingt komfortabel an – aber ein Bikini ist ja nicht zum Rumliegen gedacht, im Wasser wird sich der Stoff bestimmt bezahlt machen. Zumindest anschließend, wenn man in wenigen Minuten wieder trocken ist. Muss aber noch getestet werden.

Fazit

Da ich noch nicht mit ihm plantschen war (ich hasse schwimmen), möchte ich eigentlich kein endgültiges Fazit aussprechen. Der Bikini ist optisch schön, das Höschen vom Schnitt nicht unbedingt meins, aber ich würde vermutlich keine 90€ aus meiner eigenen Tasche investieren. Allerdings würde ich ohnehin nie 90€ in einen Bikini investieren, würde er noch so schön sein. Dafür nutze ich sie zu selten, dafür ist es mir zu wenig Stoff. Wer das allerdings anders sieht, kann bestimmt glücklich mit ihm werden.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am Juli 27, 2014 um 11:45 veröffentlicht. Er wurde unter Fashion, New In, Sponsoring abgelegt und ist mit , , , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

25 Gedanken zu „Triangl Swimwear Review

  1. Welche Größe hast du denn beim Höschen genommen?
    Hast du echt bei 65C/D eine S genommen und nicht größer?

  2. Karishma Fliß sagte am :

    Also ich hab mir vor ein paar Tagen auch einen Bikini bei triangl bestellt, kam dann auch rechtzeitig an, soweit sogut. Jetzt hab ich aber bemerkt, dass er an ein paar Stellen schlecht verarbeitet ist, was ich echt doof finde, weil 69€ (=89$) für einen Bikini nicht gerade ein Schnäppchen ist. Jetzt zur Frage: ist das bei jemandem auch so? Was meint ihr, was könnt ich machen?

    • Ich befürchte, dass du nicht viel machen kannst… also ich kann mir vorstellen, dass triangl da recht kulant ist und sagen würde „hey yeah, wir tauschen ihn dir aus“, allerdings du die Versandkosten tragen müsstest, vielleicht auch für beide Wege. Damit hätte es sich für dich schon wieder eledigt… viele sind auch machtlos, wenn sich ihr Bikini nach dem 2. Mal Baden langsam in Luft auflöst, weil die Rücksendekosten einfach zu enorm sind. Ich würde mich trotzdem einfach mal bei triangl melden und fragen, was sie dir anbieten können.
      Liebe Grüße und tut mir Leid, dass du da anscheinend ein unschönes Exemplar erwischt hast :-(

  3. Linda sagte am :

    Hey :)
    Habe grad gesehen, dass du auch die Größe 65 c bis 60d hast. Die wurde bei mir auch mal gemessen, nur leider weiß ich absolut nicht, wo ich BHs in der Größe bekomme :( könntest du mir da helfen? :)

    • Ja, das ganze ist ein wenig schwierig :-( In Berlin z.B. gibt es im Alexa einen Laden namens „change“, die diese Größen führen. Manchmal gibt es auch bei TkMaxx vereinzelte Exemplare, die man durch eine große Suchaktion finden muss… ansonsten kannst du vor allem im Ausland BHs dieser Größen bestellen, z.B. bei figleaves. Asos führt die Größen auch, allerdings habe ich mit der Passform dort keine gute Erfahrung gemacht, aber das ist immer individuell. Schau einfach mal bei busenfreundinnen.net vorbei, die geben gute Tipps und schlagen auch Läden vor, bei denen man schauen kann :-) Liebe Grüße!

  4. jacky sagte am :

    Hallo kennst dich da wohl ein bisschen besser aus ich habe 80 D Körbchen Größe und in Hosen Größe 40 hab ein dicken pro welche Größe muss ich nehmen ?:)

  5. Joanna sagte am :

    Was hast du denn für eine Hosengrösse in Jeans? Das würde mir extrem bei der Grössenwahl des Höschens helfen :) habe keinen riesen aber runden Po und möchte nicht, dass etwas einschneidet :)
    Vielen Dank!

  6. Selina sagte am :

    Wie viele Follower muss man auf Instagram haben damit sowas möglich wird?

    • ich denke da gibt es keine Anzahl. Es werden sicher um die 2000 sein schätze ich, aber die Anzahl der Follower ist nicht ausschlaggebend. Soweit ich das jetzt mitbekommen habe, muss ihnen einfach auch das Profil gefallen :)

  7. marieschimansky sagte am :

    Ich hab auch einen Triangl Bikini und ich liebe ihn!

  8. Michelle sagte am :

    Ich hab Körpchen Gröse D
    Welche Gröse sollte ich dann nehmen ?:)

  9. Caro sagte am :

    Heey !
    Cooler Post :)
    Ich wollte fragen, ob du mir eine Größe empfehlen kannst. Ich trage 75 A, manchmal aber auch 75 B. Sollte ich S oder XS nehmen :/ ?
    Ganz liebe Grüße, caro

    • Nimm auf jeden Fall S :) Liebe Grüße!

      • Sophie sagte am :

        Hey, das selbe Problem habe ich mit 70A/B. Ich habe mit dem Live-Chat von Triangl geschrieben und die Antwort war, dass ich XS bestellen soll.. Aber auch ich möchte nicht, dass alles rausquetscht wird. Jedenfalls bin ich bei der XS total skeptisch, dass es zu klein ausfällt und eine Rücksendung ist ja sehr teuer. Es wäre super, wenn du mir weiterhelfen kannst :) viele liebe grüße!

      • Ja, mir haben sie auch dazu geraten, aber ich bin unglaublich froh die S genommen zu haben, da dieser schon wirklich eng genug sitzt und eine XS könnte ich mir gar nicht ausmalen ;-) Liebe Grüße!

  10. Hey,
    zu aller erst möchte ich sagen, dass mir dein blog echt super gefällt und ich deine art zu schreiben und deinen Stil echt cool finde <3
    Mich würde interessieren wie du das genau mit Kooperation mit triangle gemacht hast bzw. was man für eine reichweite haben muss um für triangle interessant zu sein :) Vielen dank. Anna xx

  11. Ich habe auch einen Triangl und liebe ihn über alles. Sind mit die besten Bikinis, die ich kenne.
    Fabi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: