reingeschlüpft

Projekt Balkonien

Guten Morgen ihr Lieben,

euch allen wünsche ich einen wunderbaren und entspannten Sonntag! Ich will diesen Tag nutzen, um euch mal ein wenig von meinem Balkon-Projekt zu zeigen und zu erzählen, auch, wenn objektiv gesehen noch nicht allzu viel passiert ist, habe ich subjektiv ganz schön viel Zeit (und Geld) mit dem Balkon verbracht. Um ehrlich zu sein, hätte ich niemals gedacht, dass am Ende doch so viel Geld auszugeben ist (und das, obwohl ich einiges geschenkt bekommen, vom Flohmarkt, oder selbst gebastelt habe).

Eine kleine Vorgeschichte: Letztes Jahr im Oktober bin ich wegen meines sehr spontanen Studienplatzes in meine erste eigene Wohnung (ich hatte genau zwei Tage Zeit, um eine Wohnung zu finden, aber zum Glück hat es direkt bei der zweiten geklappt und ich bin unglaublich glücklich!) gezogen, die zu meiner großen Überraschung einen ziemlich großen Balkon hat. Auf den ersten Blick ist dieser alles andere als schön, das werdet ihr nachher auch noch auf einem Foto sehen (wer sich die Senf-Popel-Gelbfarbe für das Geländer überlegt hat, sollte seinen Beruf definitiv noch einmal überdenken…) aber mit ein paar Blumen und Accessoires kann man da doch noch einiges heraus holen.

Der Anfang

IMG_20150312_170502

Projekt Balkonien begann bei mir so: noch Zuhause bei meinen Eltern in meiner Heimatstadt, bastelte ich fleißig und pflanzte ein. Bisher hatte ich noch überhaupt gar keine Ahnung, wie man mit Pflanzen umgehen soll, wie man sie einpflanzt, gießt, was es für verschiedene Erden gibt und was genau man mit diesen Pflanzen überhaupt anfängt. Um ehrlich zu sein weiß ich das bis heute auch noch nicht so genau, ich gebe mich da vollkommen dem Konzept „try & error“ hin (meinem Rosmarin z.B. geht es gar nicht gut und ich weiß einfach nicht warum).

20150426_092135

Die drei zauberhaften Töpfe fand ich auf dem Flohmarkt. Ursprünglich sollten sie für meine Tomaten und meine Paprika sein, doch lasst euch in wenigen Minuten amüsieren, indem ihr seht, wie groß diese Kandidaten bisher sind und wie niedlich sie in einem dieser Töpfe aussehen würden… deswegen stehen sie noch ein wenig leer herum und erfreuen mich mit ihrer bloßen Anwesenheit.

IMG_20150408_105223

Weiterhin zu Hause seiend, bekam ich zu Ostern für meine reichliche (hust) Pflanzenpracht Tontöpfe geschenkt. Wunderschön, aber leider nicht ganz meine Farbe (vor allem nicht zu dem Pipi-gelben Geländer), sodass ich sie an einem Abend mit Acrylfarbe und einem borstigen Pinsel bemalte.

20150426_091954 Kopie

Intelligent, wie man am Anfang so ist, kaufte ich fast alle Sachen in meiner Heimatstadt, 350km von meinem Balkon entfernt, ein. Die große Frage war dann natürlich: wie bekommt man das dortin? Mein geliebtes Auto musste ich vor einem halben Jahr in den Ruhestand versetzen lassen, bzw. darf er jetzt vermutlich Urlaub in Afrika machen, was er sich nach 26 Jahren völliger Hingabe und Loyalität aber auch verdient hat.

Dieses Regal z.B. fand ich bei TkMaxx und ist bis heute eins meiner Lieblingskäufe. An dieser Stelle schmult auch ein schönes Buch hervor, dem ich es zu verdanken habe, dass mir meine Pflanzen nicht zu Anfang eingegangen sind (bzw. überhaupt gewachsen sind) und das mir auch die Idee für die schönen (aber irgendwann schimmelnden… also möglichst schnell umtopfen!) Zeitungspapier-Anzuchtstöpfchen geliefert hat.

Das Gartenfräulein hat ein ganz tolles Buch heraus gebracht, über das ich in der Buchhaltung gestolpert bin. Zuvor hatte ich noch nie etwas von ihrem Blog gehört oder gelesen, ich kaufte das Buch, weil es mir von allen am besten gefiel. Allein das Design (da kommt mein Erststudium doch noch immer mit durch), die Aufmachung, aber auch ihre Projekte und Anleitungen sind wunderbar gemacht. Als ich das Buch dann durch hatte, war ich heilfroh zu sehen, dass sie auch einen Blog hat.

An dem Tag, an dem ich ihr Buch gekauft habe, war es glaube ich erst ein paar Tage zuvor erschienen, ich habe es also nahezu noch aus seinem Karton gezerrt.

Ein tolles Buch, für alle Balkon-Anfänger, oder die, die sich einfach noch weiter belesen und neue Ideen sammeln wollen.

 

Das große Einrichten

Ja, endlich war es dann vor 2 Wochen so weit, mein Freund konnte zum Glück, nach einigem Rumgeweine meinerseits, überredet werden, mich mit dem gesamten Krempel zu mir zu fahren und wir verbrachten ein Wochenende mit dem Umtopfen, Aufbauen der Balkonmöbel (die ich bereits zu Weihnachten bekommen hatte) und der Frage, was für Pflanzen es – neben meinen Erdbeeren, Tomaten und Paprika, die noch so gar nicht danach aussehen, als würden sie irgendwann einmal blühen wollen – geben sollte.

20150426_092035 Kopie

Die Süßen. Gut, es ist noch nicht einmal ganz 2 Monate her, dass ich jedes Pflänzchen mit nur einem Samen eingepflanzt habe, aber manchmal überkommt mich doch ein wenig das Gefühl, dass sie noch nicht so groß sind, wie sie es hätten sein können? Ich lasse mich auf jeden Fall weiter überraschen und freue mich jeden Morgen darauf zu sehen, wie es ihnen geht (PS: meine vor 2 Wochen gepflanzten Radieschen sind beinahe größer…)

IMG-20150414-WA0001

Mit den Kräutern ging es ein wenig schneller, denn diese hat Edeka schon schön für mich vorgezogen, sodass ich diese nur noch einpflanzen musste. Leider gefällt es meinem Rosmarin bei mir nicht so gut, ich denke, dass ich ihn bald herunter schneiden muss, um ihn nicht vollkommen zu verlieren und dass ich eventuell andere Erde versuchen muss. Spannende Geschichte, ich weiß. Musste mich mit diesen geschriebenen Sätzen selbst noch einmal dran erinnern.

Das schöne Windlicht gab es ebenfalls bei TkMaxx (meine absolute neue Fundgrube!) und die Weinkisten gab es von einer lieben Freundin im Austausch für eine grafische Arbeit (ich wusste zuvor gar nicht, wie teuer Weinkisten sein können?!)

IMG_20150414_151204

Auf meinem Tisch soll es irgendwann einmal so aussehen, aber bisher müssen es sich noch meine kleinen Anzuchttöpfe dort gemütlich machen, da dieser Platz am meisten Sonne abbekommt. Das Tablett darf immer auf meinem zweiten Stuhl sitzen, der dafür natürlich auch bestens geeignet ist. Die Gießkanne ist von H&M, die kleine Kupferkanne vom Flohmarkt (1€!) und das Tablett und die Teelichter von Depot.

IMG_20150418_195713

Ein wenig irrtierend für den Kupferwahnsinn, gibt es eine kleine silberne Ecke, die mich schon an den Kupferaccessoires hat zweifeln lassen, weil ich sie so wunderschön Finde. (Noch nicht blühender) Lavendel in einer Zinkwanne von Ikea (auf dem Flohmarkt wollen sie für ausgebeulte, alte Zinkwannen mit Rost ohne Ende tatsächlich „Zwanzisch Euro, ohne Verhandeln!!!!“), ein Windlicht von Depot und eine wunderbare Gießkanne von Hornbach, erfreuen mich jedes Mal, wenn ich aus meiner Balkontür blicke.

 

Das Gesamtbild

20150420_080803 Kopie

Ist noch ein bisschen spärlich und bei weitem etwas unvorteilhaft fotografiert, was vermutlich auch an dieser – endlich könnt ihr sie bestaunen – atemberaubenden gelben Wand liegt. Ist sie nicht schön?!

Über die Blumenkästen „ärgere“ ich mich ein wenig, ich kaufte sie, weil sie am günstigsten waren und ich mir dachte, dass man ihre Farbe nicht sehen wird, wenn sie über dem Geländer hängen. Doch leider hatte ich den Spalt unter dem runden Geländer nicht mehr auf dem Schirm und nun kann ich das volle Farbspiel zwischen Plastik-Terrakotta und Popel-Senfgelb genießen.

Im nächsten Monat (wenn das Konto nicht mehr so erbärmlich aussieht), möchte ich mir einen weißen oder grauen Balkonsichtschutz bestellen, um auch das Popelgelb nicht mehr sehen zu müssen. Vielleicht erübrigt sich dann auch das Problem mit den nicht passenden Balkonkästen.

Dann werden irgendwann einige Tomaten und Paprika ausziehen müssen (hat jemand Interesse?), da ich nur einen Balkon und keinen Garten beherberge und durchaus gerne etwas Platz zum Laufen hätte. Irgendwann müssen sie ohnehin ihren festen Platz einnehmen, sodass ich den Tisch dann endlich auch als Dekoobjekt nutzen kann. Zur Zeit habe ich immer nur eine kleine freie Ecke für den Kaffee.

Ich hätte um ehrlich zu sein nie gedacht (ich hatte trotz Garten bei meinen Eltern nie etwas mit Pflanzen am Hut, drückte mich so weit es ging vor der Gartenarbeit), dass es nun eine so beruhigende und schöne Arbeit für mich ist. Ich liebe es, morgens auf meinen Balkon zu gehen, mir die Pflanzen anzuschauen, sie zu gießen, mit ihnen zu reden, ihnen etwas vorzusingen. Ok, letzteres war ein Scherz. Nein war es nicht.

Inzwischen habe ich sogar schon eine kleine Haushummel, die es sich in der Leiste unter meiner Balkontür gemütlich gemacht hat. Ziemlich niedlich. Dann müssen nächstes Jahr nur noch zwei kleine Blaumeisen in mein Vogelhäuschen einziehen und mein Balkonleben wäre perfekt.

Habt einen schönen Sonntag!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am April 26, 2015 um 09:17 veröffentlicht. Er wurde unter Interior abgelegt und ist mit , , , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

3 Gedanken zu „Projekt Balkonien

  1. Liebe Jana,

    wie schön zu lesen, dass dir dein Balkon so viel Freude bereitet.Echt toll zu sehen, was du schon alles gemacht hast.
    Und wie toll, dass ich sozusagen auch auf deinem Balkon ein Plätzchen gefunden habe :-)

    Ganz liebe Grüße vom Garten Fräulein Silvia

  2. Ich finde deinen Balkon bis jetzt echt hübsch, klar die gelbe Wand ist nicht perfekt, aber man kann ja das beste draus machen :)

  3. foundontheway sagte am :

    Trifft genau meinen Geschmack was du da gezaubert hast! Auch die noch nicht bepflanzten Eimer gefallen mir total mega gut!
    Ich habe nach mehreren Misserfolgen jetzt ein paar unverwüstliche Pflanzen auf meinen Balkon gestellt. Hätte soooo gern noch Basilikum, aber der geht mir immer ein :(
    Liebe Grüße aus Teheran
    Ann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: