reingeschlüpft

DIY Choker

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es etwas, das mich seit längerem in den Fingern juckt und auch sehr ungewöhnlich für mich ist: ein DIY, „do it yourself“, ja, tatsächlich, etwas zum Basteln.

Seit längerem bestaune ich auf Instagram die schönen „Choker“, so nennt man sie heute, die es in den Läden noch sehr selten bis gar nicht und online dafür oft sehr teuer, zu finden gibt. Bereits die letzten Tage habt ihr auf Instagram ein Bild gesehen mit einem solch schönen Stück, das aber eher massiv und dafür sehr schlicht ist. Heute gibt es eine filigranere Kette, die man mit ein wenig Zeit und wenig Geld aber ganz einfach sehr schnell nachmachen kann.

Oder ihr gewinnt sie einfach, ich verlose bei Instagram zwei dieser wunderbaren Ketten. Einfach am Ende des Beitrags nachlesen :-)

IMG_2308

 

Die Materialien

IMG_0070

Kunststoffperlen silber – Idee, 60 Stck 1,49€
Kunststoffperlen gold – Idee, 60 Stck. 1,49€
gewachstes Baumwollband – Idee, 5 Meter 0,99€
reißfesten(!) Baumwollfaden
SchereStecknadeln | bei Bedarf eine Zange
Ringe für die Troddeln
(die habe ich mir aus altem Schmuck zusammengemopst)
und Pappe (hier nicht abgebildet)
(das war übrigens keine Kooperation mit Idee, ich bin einfach nur in den Laden rein und habe dort alles gefunden)

Und das war es auch schon. Natürlich sind die Perlen nicht hochwertig aus Silber oder Gold, was den Preis gerechtfertigt in die Höhe treiben würde. Da es für mich aber ohnehin keine Alltagskette ist, die ich so oft trage, dass ich da doch etwas sehr Haltbares am Körper haben möchte, greife ich vorerst auf die „Studentenvariante“ zurück und bin bisher sehr zufrieden. Ihr seht, so viel ist gar nicht nötig und vor allem kostet es sehr wenig Geld.

IMG_0071

Perlen könnt ihr natürlich diejenigen nehmen, die euch gefallen. Bunt, Schwarz, Weiß, Silber, Gold, was euch in den Sinn kommt. Wichtig ist nur, dass ihr darauf achtet (das habe ich beim ersten Einkauf nämlich nicht), dass die Perlen nicht nur für super dünne Nylonfäden geeignet sind. Meine ersten (eigentlich präferierten) Perlen waren in Roségoldoptik für mich wesentlich ansprechender und vor allem filigraner, der Faden passte aber einfach nicht hindurch. Das war bei vielen Perlen die mir gefielen ein Problem. Also gut darauf achten, dass da alles passt.

 

Die Troddeln

Die für mich größte Herausforderung und gleichzeitig auch Verzweiflung, am Ende aber gar nicht so schwer. Man muss nur wissen wie. Brauchen tun wir dafür das reißfeste Baumwollband, eine Pappe, aus der wir ein Stück heraus schneiden (das so groß ist wie unsere Troddel später sein soll), die Ringe, um die Troddeln zu befestigen und für diejenigen, die sich die Fingernägel nicht so wie ich ruinieren wollen (achtet später bitte nicht auf meine Hände) eine Zange.

IMG_0077

Zunächst beginnen wir einfach damit, den Faden so lange um den Karton zu wickeln bis die Troddel die gewünschte Dicke erreicht hat (das ist sehr schwer abzuschätzen und war bei mir ein reines Glücksspiel). Für gleich große Troddeln am besten die Wicklungen mitzählen, hätte ich das mal vorher gewusst…

Tut2

Die Sicherheitsnadel ist nur dafür wichtig (ihr könnt auch einfach die Pappe etwas biegen), um die Ringe problemlos einfädeln zu können. Da sind mir immer ein paar Fäden weggesprungen, so war es dann aufgeräumter und einfacher.

Hat eure Troddel das gewünschte Volumen erreicht und ihr habt den Ring eingefädelt, schneidet ihr genau auf der Rückseite des Ringes die Troddel durch.

Tut3

Danach wird es etwas schwieriger, hier brauchte ich zumindest noch zwei helfende Hände. Ihr klappt dann die Fäden einmal nach unten um, bis ihr wie ihr hier seht so ein kleines „Gespenst“ sehen könnt und umwickelt dieses dann so hoch ihr eben wollt mehrmals mit einem Faden. Zwischendurch ein paar Sicherheitsknoten machen, damit sich die Troddel im Notfall nicht ganz auflöst.

troddeln

Wenn das alles geschafft ist, die Enden auf eine Höhe bringen (ja, war nicht meine Spezialität, wie ihr hier sehen könnt) und fertig ist eure erste Troddel. Das ganze dürfte ihr nun ein 2. Mal machen, yeah!

 

Die Kette

IMG_0094

Die Kette ist da wesentlich pflegeleichter und weniger Zeitintensiv. Letztendlich braucht ihr hierfür nur eine Schere, die Perlen und euren Baumwollfaden. Beginnt damit die für euch richtige Länge der Kette abzuschneiden, bei mir waren das vielleicht 1,60m (bedenkt, dass ihr noch mehrere Knoten in die Kette macht und etwas Ausschuss habt, wenn ihr das Ende das Fadens immer wieder etwas für die Perlen „anspitzen“ müsst und wie oft ihr die Kette um euren Hals schlingen möchtet). Testet das einfach an eurem Hals aus, wie sie hängen soll und addiert noch einige cm oben drauf.

IMG_0064

Anspruchsvoller wird es auch nicht. Schaut an eurem Hals, wo ihr mit den Perlen beginnen wollt (wenn die Perlen nur den Hals, aber nicht die herunter hängende Kette zieren sollen, dann eben nur im mittleren Bereich der Kette) und setzt etwas versetzt von der Mitte den ersten Knoten. Dann fädelt ihr eine Perle auf (oder mehrere, je nachdem, wie ihr sie gestalten wollt) und setzt wieder einen Knoten im Abstand von vielleicht 3-5cm. So geht es immer weiter, bis ihr so viele Perlen habt, wie ihr wolltet. Und das war’s auch schon.

Knotenprofis können sich hier natürlich mit allerlei Zierknoten ausleben. Bei mir hat es nur für einen einfachen gereicht. Ist auch ok.

Um am Ende die Troddeln mit der Kette zu verbinden, habe einen einfachen Ankerknoten benutzt (Anleitung hier). Um diesen auch nachhaltig festzuhalten, habe ich beim Zusammenziehen der Schlaufe einen Klecks Sekundenkleber dazwischen gegeben. Das ist aber optional.

IMG_0101

Am Ende bestaunt ihr noch euer Bastelchaos, ärgert euch über weggerollte Perlen, Fadenstaub, heruntergefallene Nadeln, auf die ihr tretet, könnt aber glücklich und zufrieden euer Werk bestaunen und darüber nachdenken, dass ihr allein mit diesen „Zutaten“ ziemlich viele schöne Armbänder und/oder Ketten gestalten könnt. Bei mir war es sicher noch nicht das Ende.

 

Das Ergebnis und das Gewinnspiel

IMG_0060

Ob ihr sie doppelt und mit Schleife tragen wollt, einfach locker herunter hängend, vielleicht auch nur kurz nochmal beide Fäden ineinander geschlagen, all das ist euch völlig freigestellt.

Und ja tatsächlich. Ein Gewinnspiel. Ich habe mich gestern so ausgelebt und hatte so viel Spaß daran die Ketten zu erstellen, dass ich mir dachte, dass ihr sie – falls ihr gerade etwas faul seid und erstmal abwarten wollt, ob’s nicht auch geschenkt geht – auch gewinnen könnt. Da ich absolut unwissend bin und dies hier meine Gewinnspielentjungferung ist, läuft das ganze über Instagram bzw. könnt ihr auch hier unter dem Beitrag mitmachen, indem ihr in einem Kommentar schreibt, ob ihr die Kette mit goldenen, oder silbernen Perlen möchtet.

Ich verlose je 1x eine Kette mit silbernen Perlen + Troddeln und 1x eine Kette mit goldenen Perlen ohne Troddeln (dafür mit 2 bzw. 3 Perlen am Ende, war eine kreative Eingebung).

Gebt dem Bild mit der Kette einfach ein Herzchen (bzw. kommentiert hier) und schreibt mir darunter, ob ihr die Kette mit goldenen oder silbernen Perlen haben möchtet. Wenn ihr mögt dürft ihr natürlich gerne noch weitere potenzielle Kandidaten markieren, denen die Kette auch gefallen würde, aber das ist ganz euch selbst überlassen.

In diesem Sinne: viel Spaß und Erfolg beim Gewinnspiel, oder aber viel Spaß beim Nachbasteln. Wenn beides nicht auf euch zutrifft: einfach ein schönes Osterfest!

Alles Liebe,

eure reingeschlüpft

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am März 27, 2016 um 18:34 veröffentlicht. Er wurde unter Accessoires, DIY abgelegt und ist mit , , , , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

9 Gedanken zu „DIY Choker

  1. Pucki sagte am :

    Hoffentlich Gewinn ich eine :>

  2. Wunderhübsch geworden 😊

  3. Die sind echt toll geworden. Als ich den Beitrag gelesen habe, dachte ich erst: „Mann, sind die toll! Aber wann willst du die denn machen?“ Das ist mein kleines Herz echt gehüpft, als ich gelesen habe, dass man eine gewinnen kann <3 Ich hätte gerne die silberne Kette, wenn ich gewinne <3

  4. Der ist wirklich toll geworden!
    Eine tolle Idee einen Choker selbst zu machen, klasse DIY :)

    Dein Blog ist wirklich super schön! Würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust und wir uns gegenseitig folgen, um uns zu unterstützen <3

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: